Wunderfeld 2019
Fest für Musik, Tanz und Literatur
vom Freitag, 19. Juli 2019 bis Sonntag, 21. Juli 2019 im
Wangeliner Garten

wunderfeldfestival_2019

Das kleine Dorf WANGELIN am südwestlichen Rand Mecklenburg-Vorpommerns zwischen LÜBZ und PLAU am SEE ist seit Jahren für außergewöhnliche Kultur – und Bildungsaktivitäten bekannt. Rund um den WANGELINER GARTEN, zu dem ein Café und ein Veranstaltungshaus gehören und der hier im Dorf ansässigen EUROPÄISCHEN BILDUNGSTÄTTE FÜR LEHMBAU, finden über das ganze Jahr hochkarätige Konzerte, Kino, Theateraufführungen, Weiterbildungen, Work Camps und Feste statt. Den jährlichen Höhepunkt bildete bisher das Fest des FAL e.V. (Verein zur Förderung angemessener Lebensverhältnisse).

Da sich die vielfältig motivierten Aufenthalte in Wangelin immer größerer Beliebtheit erfreuen, inzwischen Gäste nicht nur aus Deutschland und Europa, sondern selbst von anderen Erdteilen kommen und sich Wangelin teilweise zum Künstlerdorf mausert - in inspirierender Nachbarschaft mit „echten“ mecklenburger Originalen, Imkern, Biobauern, Handwerker/innen, Gärtner/innen ...war es Zeit, aus dem eintägigen FEST ein Festival werden zu lassen. Das WUNDERFELD – FEST.

Dieses Jahr feiern wir schon das zweite Mal drei Tage und laden alle Freund/innen, Neugierige, Entdecker/innen ob groß, klein, alt oder jung ein, uns dabei Gesellschaft zu leisten und die Idee lebendig werden zu lassen.

Gefördert durch den Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes, wird ab Freitag den 19. Juli bis Sonntag den 21. Juli 2019 ein farbenprächtiges Kulturprogramm mit Konzerten, Literatur, Tanz und viel Wissenswertem zum Thema Lehmbaukunst in und um den Wangeliner Garten und das Lehmmuseum im benachbarten Gnevsdorf präsentiert.

Hört, seht, staunt, lacht, trinkt und tanzt mit uns – wir freuen uns auf Euch!


Programm


————— Freitag, 19. Juli 2019 —————

19.30
Wagneliner Garten - Weidenbühne
Eröffnung durch die
Jagdhornbläser „Retzower Heide“
unter der Leitung von Hans-Heinrich Jarchow

20:15
Konzert mit

F A V O 3
Falk Breitkreuz - Bassklarinette, Altklarinette, Mbira
Volker Schlott - Sopransaxophon, C-Melody-Sax, Cajon
Sander De Winne - Gesang, Beatbox


FAVO

„Herzerwärmende Musik aus einem magischen Tanz zwischen der menschlichen Stimme und zwei atemberaubenden Holzblasinstrumenten - Musik aus der Welt, für die Welt“

Ist das Jazz, weil da vieles aus dem Moment entsteht? Oder doch eher Klassik, weil sich die beiden so klang- schön gespielten Blasinstrumente mit der eindrucksvollen Stimme kontrapunktisch kommentieren wie in einer Fuge? Ist es Kammermusik oder Weltmusik? (J. Engels)
„Ich habe selber noch nicht analysiert, was da mathematisch abläuft- aber die Frequenzen der Bassklarinette und dem Sopransaxophon passen so gut zueinander, verschmelzen so optimal, wie ich es vorher noch nicht erlebt habe. Da scheint es ein magisches Geheimnis zu geben. Es sind einfach die Schwingungen zwischen den Instrumenten und der Stimme, aber auch die Schwingungen im Raum und in den Ohren der Zuhörer. Da muss man nichts mehr erklären. Das ist einfach Musik!„


————— Samstag, 20. Juli 2019 —————

14:00
Wangeliner Garten - Lehmhaus
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Sabine Fiedler-Mohrmann, Dresden
Arbeiten auf Papier

14:45
Wangeliner Garten und Lehmhaus
Lesung mit
Beate Rühmann
(Literaturhaus Magdeburg)
sowie

CAPRICORN
Berliner Autorinnen Kollektiv
Mit Texten und Lyrik von…
Rebecca Hoffmann, Jule Löffler, Oksana Shestaka, Charlotte Silbermann und Saskia Trebing

Capricorn

“Obwohl viele ihrer Aktionen ursprünglich nutzlos und sogar überflüssig erscheinen, glauben Steinböcke mit Aszendent Zwilling an das, was sie tun, und sie präsentieren es immer im richtigen Licht. Aber sie sind auch gute Täuscher, weil sie wissen, wie man seine wahren Absichten versteckt.” (astrology.com)

19.00
Wangeliner Garten
Jazzkonzert mit
POKSIS
Frank Paul Schubert - Alt und Sopran Saxophon
Knox Chandler - E-Gitarre, Electronics
Christian Ramond - Kontrabass
Klaus Kugel - Schlagzeug


POKSIS

Dem Quartett POKSIS (USA/DE) gelingt die Entwicklung vielschichtigster Klanglandschaften. Abstraktion, fließende Melodieketten und metrisch ungebundene Klangfarbenspiele finden in seiner Musik zueinander. Das Ensemble versteigt sich gekonnt in spannungsgeladene, zum Teil sehr rockig orientierte Improvisationsabenteuer.

Frank Paul Schubert spielt ein innovatives, hochenergetisches Saxophon und bemüht sich im Ensemble-Kontext stets darum seine Mitmusiker aus der "comfort zone" zu holen um neue klangliche Landschaften zu erkunden. Knox Chandler verfügt über hervorragende instrumentaltechnische und improvisatorische Fähigkeiten und zelebriert rockige, hochenergetische Klänge. Christian Ramond bewegt sich im traditionellen Jazz und europäischer Klassik genauso souverän und virtuos wie im Bereich des Avantgarde Jazz. „Klaus Kugel ist ein so leichthändig einfühlsamer Schlagzeuger, wie man es sich in einem solchen Solistenensemble nur wünschen kann." (Frankfurter Rundschau)

21:00
Wangeliner Garten
Kubanische Tanzmusik
mit
SON BATEY
Ein Fest der Gefühle - unwiderstehlich zum Tanzen und Feiern.
Direkt aus Kuba bringt uns die Gruppe "Son Batey" den Klang ihrer Ahnen näher. Traditionelle kubanische Musik, Chachachá, Son Montuna und Salsa.

Sexteto_Son_Batey

————— Sonntag, 21. Juli 2019 —————

14:00
Wangeliner Garten
FÜHRUNG DURCH DEN GARTEN
Kräutermärchen, gelesen von
Birke Feheri
und Cellospiel von
Alexandra Dimitroff

Wangeliner Garten – Weidenbühne
17:00
ABSCHLUSSKONZERT
mit
Hotel Bossa Nova
Liza da Costa - Gesang
Tilmann Höhn - Gitarre
Alexander Sonntag - Kontrabass
Wolfgang Stamm - Schlagzeug, Perkussion


Hotel-Bossa-Nova-Presse-Live-300dpi

Hotel Bossa Nova sind musikalische Globetrotter, abenteuerlustige und stets neugierige Grenzgänger des World Jazz, die in die unterschiedlichsten stilistischen Sphären einzutauchen verstehen. Auch auf „Little Fish“, dem sechsten Studioalbum, hebt das Jazzquartett aus Wiesbaden einmal mehr starre Genre-Grenzen kunstvoll auf. Neben dem Bossa Nova fließen Samba, Fado und andere Elemente des Latin Jazz, aber auch des Cool Jazz und des klassischen Jazz in ihre aufregenden Kompositionen, in denen die stilistischen Elemente auf wundervolle Weise ineinander fließen und verschwimmen.
Die portugiesisch-indische Sängerin Liza da Costa glänzt als strahlendes Energiebündel und vitale Impulsgeberin der Formation, die mit Tilmann Höhn, Wolfgang Stamm und Alexander Sonntag über drei improvisationsstarke und punktgenau miteinander harmonierende Individualisten verfügt. Neben der stilistischen Vielfalt, die vom zum Popsong gebündelten Samba („Peixinho“) über komplexe Rhythmen voller Volten und Wendungen („Perguntas“) bis hin zum melancholischen Fado („Rosa Morena“) reicht, bestechen die Songs auch durch humorvolle, poetische Texte, die Alltagsgeschichten und philosophische Fragen ebenso umfassen wie reine Lautmalerei. Hotel Bossa Nova, hierzulande schon lange kein Geheimtipp mehr, gehören sicherlich auch zu den aufregendsten europäischen Livebands des World Jazz.

——————————

Meister für VA-Technik
Reyk Zöllner ist, wie schon beim Wunderfeld 2018, für die Tontechnik bzw. den exzellenten Sound verantwortlich.

An allen Konzertabenden wird die
Lichtinstallation von EPS – Electronic Performance System dem Wangeliner Garten zusätzliche Magie verleihen.

SOOTHING
eine Installation von
Claudia Maria Ammann und Verena Scholz kann an alle drei Tagen erlebt werden.

slide.002

SCHOLZ & AMMANN haben seither mehrmals zusammengearbeitet, erst in Form von Kunstworkshops und seit 2016 mündete ihre Zusammenarbeit in Licht-Skulptur-Raum-Installationen. Dialog, Austausch und Inkludieren sind bei SCHOLZ & AMMANN zentrale Elemente ihrer Kunstkooperation, welche sich schließlich auch in Form ihrer Installationen manifestieren. Hierbei lassen sie ihre Materialien, Video und Stein, zusammenspielen. Ungleichheit und Spannung wird zusammengeführt. Das Kristalline des Steins feiert bei SCHOLZ & AMMANN ein Fest mit dem Licht. Das Licht ist dabei wie eine Erinnerung, eine Illusion, und kann Assoziationen wecken, während die Steine präsent sind, berührt vom Licht. So führt das Licht Regie für das Auge des Betrachters, setzt es in Bewegung und lässt das Auge die Steinskulptur abtasten. Einige ihrer Installationen inkludieren dabei den Menschen als Zuschauer und Akteur, der sich an dem Gespräch zwischen Licht, Stein und Mensch beteiligen kann. Er kann sich auf den Sitzskulpturen verorten und authentische, haptische Sinneserfahrungen machen und zugleich in computeranimiertes Licht eintauchen, sich Illusionen machen und Gedanken schweifen lassen.

licht 480
[Foto von Klaus Hirrich]

Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Café des Wangeliner Gartens oder bei der Tourist-Info in Plau am See. Der Preis beträgt für die Konzerte am Freitag und Sonntag 15,00 € , am Samstag Abend 20,00 Euro und im Paket für alle Tage 35,00 €. Für die Lesung und Ausstellungen am Samstag Nachmittag gilt die Eintrittskarte des Wangeliner Gartens. Wie in jedem Jahr wird auch für kulinarische Highlights gesorgt.
Weiteres entnehmen Sie auch bitte der Homepage des Wangeliner Gartens
www.wangeliner-garten.de

Wunderfeld 2019

KDB
Logo_EAS-MV

Weitere Infos und Fragen gerne unter
Tel.: 038737/499878 oder
Email:
info@wangeliner-garten.de

>>[Lage & Anfahrt]<<

Impressum
Datenschutzerklärung

FESTIVAL PROGRAMM
im DinA4 Format

Stacks Image 11
Stacks Image 31